Start Das historische Petrihaus Veranstaltungen Vermietung Kunst und Kultur Willkommen Kontakte, Impressum FörderVerein PetriHaus Bilderbuch Anreise Freunde und Partner Presseschau Bibliothek

Kunst und Kultur


Bereits mit Beginn der Restaurierungsarbeiten wurde das Petrihaus zum kulturellen Mittelpunkt im Frankfurter Stadtteil Rödelheim. Szenische Darstellungen, Lesungen, musikalische Darbietungen, geführte Brentano-Spaziergänge durch den Brentanopark und das Petrihaus sowie Ausstellungen regionaler und überregionaler Maler und Bild-hauer gehören zum Kulturangebot des Fördervereins.

Die folgende Auswahl zeigt beispielhaft das breite Spektrum unserer kulturellen Aktivitäten. Den aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie unter Veranstaltungen...

Janina Sachau und Patrick Kathami sowie Denis Abrahams (2000) spielen "Eine Frank-furter Affäre im Leben Clemens Brentanos" - Szenen aus der Biographie „Schwarzer Schmetterling“ von  Hartwig Schultz.

Susanne Schäfer spielt 2000 zugunsten der Restaurierung des Petrihauses die Rolle der Bettine von Arnim in "Goethe, hör' mich an!", ein szenischer Monolog aus "Goethes Briefwechsel mit einem Kinde".

In Zusammenarbeit mit der Hessischen Leseförderung und unter Beteiligung der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Staatsministerin Ruth Wagner, liest 2002 Klaus Waldschmidt Texte aus der Früh- und Spätromantik. Musikalische Begleitung  Ensemble Vox Humana. Ausführende: Beate Ottilie Doliwa (Sopran), Holger Bornschier (Bariton), Gerhard Schau-bach (Klavier).

2003 singt die Sopranistin Christine Schäfer zugunsten der Sanierung des Petrihauses Lieder von Schubert nach Texten von Goethe, Mayrhofer, Kosegarten, Schlegel.

Christine Schäfer wird am Klavier von Aglaia Bätzer (links) begleitet.

Die Auftritte der Sopranistin Christine Schäfer in den letzten Jahren waren Höhepunkte des internationalen Musiklebens. Die Künstlerin gehört mit Opernauftritten in Salzburg, Glyndebourne, Covent Garden, Paris, Amsterdam und München sowie den wichtigsten Häusern in Nordamerika und den Rollen Lucia, Gilda, Sophie, Lulu, Konstanze, Zdenka, Pamina und anderen, deren Interpretation in den letzten Jahren Massstäbe setzte, zu den erfolgreichsten und besten Sängerinnen unserer Zeit.

Der Rödelheimer Maler Klaus Kappel (links) und der Bildhauer Willi Schmidt (rechts),  Mitglieder der Frankfurter Künstlergesellschaft gegr. 1857, stellen im Petrihaus ihre Arbeiten aus.

Wanda Pratschke stellt 2002 Skulpturen aus.

Der Frankfurter Künstler Ferry Ahrlé malt das Petrihaus 180 Jahre nach Bettine von Arnim noch einmal aus der gleichen Perspektive wie 1825. Die Farblithographie (50 x 70 cm), handsigniert und nummeriert, kann über den Förderverein bezogen werden.

Italien – Land der Sehnsucht. Ausstellung mit Gemälden, Grafiken und Arbeiten in Mischtechnik von Irmi Lang-Kummer. (2006)

„... geheimen Sinn zu kosten ...“ Ausstellung von Gemälden der Darmstädter Künstlerin Ruth Wagner (2008).

Rödelheimer TonArt unter der Leitung von Heike Liening gastiert bei vielen Veranstaltungen im Petrihaus.


Die Brentanos, Goethe, Marianne Willemer und der Rödelheimer Ginkgo stehen immer wieder im Mittelpunkt von Lesungen und szenischen Darstellungen.

Lichterfest im Stil der Chinoiserie (2006)

Freies Tanztheater Frankfurt

Tanzinterpretationen zu konzertanter chinesischer Musik Choreografie: Marieluise Thiele

Brigitte Goebel studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Bühnenengagements führten sie u. a. nach Berlin, Augsburg, Bern, Essen, Darmstadt, Mainz, Düsseldorf. Ihr weites Rollenspektrum spannt sich von der antiken Elektra über Lady Macbeth bis zur klassischen Maria Stuart, vom zeitgenössischen Drama über Komödie/ Boulevard bis zum Musical.

Im Ensemble Klangquadrat finden sich junge Musiker zusammen, denen die geometrische Gleichheit ihres Namens einen Rahmen gibt für ansonsten individuelle Entwicklungen der vier Charaktere. Einzigartigkeit im Spannungsfeld harmonischen Gleichklangs – so lautet die Philosophie der Musikinterpretation.


Mitglieder des Ensemble sind: Michael Strecker, Noman Reaves, Ines Haberlang, Attila Hündöl.

Heidi Lehnert, Bamberger Brentano Theater

Premiere: „Die Geschwister B“, Szenen aus dem Leben von Clemens und Bettine Brentano, von Hartwig Schultz.

Française,
getanzt von Mitgliedern Förderverein Petrihaus

Menuett, getanzt von Gudrun Englert und Volker Roth

Kindercircus „Tasifan“, Weimar

Jonglagen und Lichtspiele


Sophie La Roche gibt sich die Ehre...

Sophie La Roche a l’honneure...


...Sie mit Begleitung

...de vous inviter, ainsi que votre accompagnateur


am Samstag, dem 25. Juni 2005, 18.00 Uhr,

samedi, 25 juin 2005 à 18 heures


zu einem Sommerfest bei Sophie La Roche mit Musik und Tanz

à une fête d’été chez Sophie La Roche avec de la musique et de la danse


in das Petrihaus nach Frankfurt-Rödelheim einzuladen.

à la maison de Petri à Francfort-Rödelheim.

 

Festliche Nachmittagskleidung erbeten.

Vous êtes prié de vous habiller avec des

vêtements festifs pour l’après-midi.


Einladung zum Tanz          Polonaise, Walzer, Polka,

Invitation à la danse          Rheinländer, Mazurka


Mitwirkende  Brigitte Goebel

Participants   Ensemble Klangquadrat



Sophie von  La Roche (1730-1807), den meisten nur als Großmutter der Bren-tanos bekannt, ist eine brillante Zeitzeugin des 18. Jahrhunderts. Durch ihre Heirat mit Georg Michael  von La Roche nimmt sie  unmittelbar am politischen und literarischen Leben ihrer Zeit teil.

▲  Zurück zum Seitenanfang

Selbstverständlich war auch das Petrihaus Gastgeber bei der „Rödelheimer Musiknacht“

am 28.Mai 2011